Facebook , Übelkeitstabletten und Spritze für die Leukozyten

Freitag – 06.04.2018

Vormittags gehts mir recht gut und ich schau mir das Video vom Haareschneiden an. Ich entscheide mich dann dazu das vorher/nachher Bild mit einem animated gif vom Haarschneideprozess zu posten. Dann isses ein für alle mal in der Welt (zumindest in meiner kleinen Facebookwelt😉) da draußen und mit einem Schlag wissen alle Bescheid. Man muss sich nicht immer wieder neu erklären warum man mit einem Glatze rumläuft, man muss nicht jedes mal überlegen, ob man die Frage “wie gehts dir?” jetz einfach mal höflich, unehrlich beantworten soll, weil man einfach grad keine Lust hat, das alles wieder aufzurollen. Aber vor allem bin ich ja echt am Überlegen dieses Tagebuch öffentlich online zu stellen. Weils vielleicht einfach eine Hilfestellung sein kann für andere in dieser Situation. Und das war mal so ein kleiner erster “Öffentlichkeitstest“. Mal schaun. Auf jeden Fall haben sehr viele sehr nette Worte gefunden, und das ist echt schön!

Am Nachmittag bin ich dann wieder voll schlapp, fühl mich wie krank – hab auch erhöhte Temperatur mit 37,7°.

Nachdem ich heut Abend diese Leukozytenanregspritze nehmen soll (Zarzio) ruf ich sicherheitshalber bei den BHS an. Ich soll die Spritze nehmen und falls das Fieber über 38° geht soll ich nochmal anrufen und zu ihnen ins Krankenhaus kommen. Der Arzt meint er hofft wir sehen uns heute nimmer – ich bestätige.

Ich warte bis A. (mein Partner) nach Hause kommt, nehme 2 Paracetamol 500 (das wurde so angeordnet, eine halbe Stunde vor der Spritze, weil Glieder- und Knochenschmerzen sehr häufig sind), ich will zuerst nur eine Tablette nehmen, weil ma des schon viel vorkommt. Aber A. ermutigt mich es so zu nehmen wie beschrieben.

Ich bin ja echt normalerweise ein ichmagMedikamentenichtsogerneundnehmedeswegenganzseltenwelche-Mensch und hab irgendwie großen Respekt vor denen. Vor allem wenn ich Medikamente zum ersten Mal nehme, wie heute diese Spritze.

Und zusätzlich scheiß ich mich vor der Spritze an, weil ich ja beim Hormone spritzen für die künstliche Befruchtung – als ich mir versehentlich in den Finger gestochen hab- so eine Art Panikattacke hatte… das sitzt ma noch a bissi im Genick, obwohl ich normalerweise gar keine Angst vor Spritzen hab. (Ich muss noch einige Tage im Feber nach protokollieren, da schreib ich dann nochmal genauer was da passiert is)

Wie auch immer, ich nehme 2 Paracetamol, eine halbe Stunde später spritzt mir der A. die Spritze in den Bauchspeck und wir ratschen noch a bissi in der Küche. Bis auf ganz vereinzelte, harmlose Schmerzen ist alles gut. Keine der gefühlt 5000 Nebenwirkungen im Beipackzettel tritt auf und ich gehe schlafen.

Übelkeitstabletten: ich hab diese Woche überhaupt nur am morgen nach der Chemo eine Tablette genommen und hatte gar keine Probleme mit Übelkeit. Nachdem mir nämlich die Ärztin sagte, dass der harte Stuhl vorwiegend von den Odansan Tabletten kommt, meinte sie ich solle sie nur 2 Tage nehmen, nachdem ich bisher auch nur ein paar mal einen etwas flauen Magen hatte. Ich hatte ein gutes Bauchgefühl und hab nur 1ne statt der 4 empfohlenen Tabletten genommen. Hat gut funktioniert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: